Einsteigergeräte

Im folgenden ein paar Worte zu dem idealen Einstiegsgerät.

Ein Raucher hat bestimmte Gewohnheiten.

Je besser eine E-Zigarette diesen Gewohnheiten entgegenkommt, desto leichter fällt der Umstieg.

Die Anforderungen

Die Anforderungen sind im wesentlichen

  • schnelle Verfügbarkeit
  • Zuverlässig
  • ähnliches Zugverhalten
  • ähnliche Dampfentwicklung
  • einfachstes Handling

Schnelle Verfügbarkeit

Eine E-Zigarette für den Umsteiger muss schnell verfügbar sein, wie es eine Tabakzigarette auch ist. Muss man erst dieses und jenes schrauben und beachten wird das so manchen Umsteiger abhalten.

Als Umsteiger sollte man stets für genügend Vorrat sorgen. Das sind ausreichend Liquid bis zur nächsten Bestellung, Ersatzteile und ein Ersatzgerät.

Zudem ist es wichtig dass das Gerät, zumindest eines, immer geladen ist.

Zuverlässigkeit

Eine E-Zigarette mit Kinderkrankheiten und technischen Aussetzern wird sogar dem erfahrenen E-Zigarettennutzer das Vergnügen trüben.

Es gibt einige Kinderkrankheiten die unterwegs sind, doch es gibt viele Geräte die zuverlässig laufen.

Wir stellen hier nur Geräte vor die ich selbst nutze und mich überzeugt haben. Das sind Geräte, die sich tausendfach bewährt haben.

Zugverhalten, Dampfentwicklung

Der typische Umsteiger von der Tabakzigarette ist ein Backendampfer, sprich er zieht an der Zigarette, sammelt den Rauch im Rachenraum und zieht dann einen Teil davon in die Lunge.

Das Gleiche geht natürlich mit der E-Zigarette, wenn es sich um ein Gerät für Backendampfer handelt.

Ein Zigarettenraucher möchte einen Zugwiderstand haben.

Handling

Das Handling muß so einfach sein wie das einer Zigarette. Eine passende E-Zigarette bringt sogar noch weniger Aufwand mit sich. Diese muss lediglich geladen und nachgefüllt werden.

Bei einer Zigarette braucht man ein Feuerzeug, einen Aschenbecher, einen Abfalleimer.

Meine E-Zigaretten hänge ich mit einem Lanyard um den Hals und habe ich immer dabei. Da lässt sich sogar noch heimlich dran ziehen wo an rauchen gar nicht zu denken ist.

Zudem muss man eine E-Zigarette nicht zu Ende rauchen. Man kann auch schnell mal ein paar Züge nehmen.


Ist es gut wenn E-Zigaretten so nah an der Tabakzigarette sind?

Man liest immer wieder dass es gar nicht so gut ist wenn die E-Zigarette dem Raucher so sehr entgegen kommt.

Das Argument ist das, dass dann der ehemalige Raucher nur in eine neue Sucht geht.

Ja, die E-Zigarette ist auch bei mir eine Sucht, das ist inzwischen vor allem das Handling, die Haptik. Etwas in der Hand zu haben, zwischendurch an etwas zu nuckeln.

In der Hinsicht hat sich nichts geändert. Im Gegenteil, ich kann dieser “Haptiksucht” sogar noch einfacher nachkommen.

Ich bin bewußt eine neue Sucht eingegangen um den Rauchstopp hinzubekommen. Das ist mir letztendlich auch gelungen und meine Lebensqualität hat sich enorm gesteigert.

Seit über zwei Jahren komme ich ohne Tabakzigarette aus. Vorher war ich Dualuser und versuchte einige Zigaretten durch die E-Zigarette zu ersetzen.


Empfohlene Einsteigergeräte

Aktuell haben sich die Pod-E-Zigaretten mit Zugautomatik als die Geräte erwiesen die dem Umsteiger am besten entgegenkommen.

Caliburn – ist die Einsteiger und Umsteiger E-Zigarette des Jahres 2019. Jeder der mit E-Zigaretten zu tun hat, kennt dieses Gerät.

Aber nicht nur die Caliburn hat in letzter Zeit überzeugt. Es gibt eine Reihe anderer E-Zigaretten die mindestens genauso gut sind.